OBDACHLOSE UND DER WEG ZUR BESSERUNG

Zu unserer Zeit leben schon ungefähr 48.000 arme Menschen auf der Straße. Sie haben nichts mehr (damit meine ich: kein Geld, kein Essen und sogar kein Trinken), und leben jetzt leider auf der Straße. Sie konnten natürlich erst einmal bei ihren Freunden oder Kumpels schlafen, aber irgendwann müssen sie dann doch auf die Straße. Vor allem im Winter ist es sehr schwer auf der Straße zu leben. Natürlich gibt es Obdachlosenunterkünfte, aber die sind nicht so sicher, denn wenn man duschen geht, oder etwas anderes macht, ohne auf seine Wertsachen zu achten (mit Wertsachen meine ich ihr Geld oder etwas anderes Wertvolles), sind sie danach weg. Und keiner weiß wer es war. Ein Obdachloser sagt sogar, dass er lieber auf der Straße lebt, als in eine Obdachlosenunterkunft zu gehen. Es ist ein Albtraum auf der Straße zu leben. Und wer denkt er könnte nicht obdachlos werden, der hat sich gründlich getäuscht, obdachlos kann nämlich  JEDER werden ( LEIDER !) 

Es leben jetzt schon 10 – 20.000 Kinder auf der Straße. Manche Kinder sind sogar in eurem Alter. Stellt euch mal vor jede Nacht einen Albtraum zu haben.   Es ist ganz leicht zu helfen. Vielleicht könnten Sie ja mal in Ihren Kleiderschrank schauen und etwas, was Sie nicht mehr anziehen aussortieren, und einem Obdachlosen geben. Oder eine andere Idee wäre, Sie könnten bei der Aktion ,,Helfer fürs Winternotprogramm“ mitmachen (falls Sie da schon dabei sind, ist das SUPER).  Das könnte ein erster Schritt zur Hilfe sein. Auch hier bekommen Obdachlose Hilfe.

                                       Infos zum Winternotprogramm

Von wann bis wann geht es?   Es hat am 1. November angefangen und endet am 31. März 2020

Wo ist es?   Es findet in der Kollaustraße statt

Es startet  Täglich von 17:00 bis 9:30 Uhr

Stellen Sie sich mal vor es gäbe keine Obdachlosen mehr. Das wäre schön für die Welt

Eure Aenne

Ein Gedanke zu „OBDACHLOSE UND DER WEG ZUR BESSERUNG

  • 19. Dezember 2019 um 12:57 pm
    Permalink

    Hi Aenne ich finde deinen Text sehr cool .Vorallem finde ich es sehr cool das du auch was vom Obdachlosenheim erzält hast .
    LG Anouk

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.